«Invis» – ein neuartiges Verbindungssystem
Dübel mit neuentwickelten Magnetschrauben als vollkommen unsichtbare Verbindung. funktionieren wie eine Dübelverbindung, sie müssen nicht geleimt oder zusammengespannt werden, sondern werden von «innen» zusammengezogen.
Das neue System ist auf dem Prinzip der magnetgetriebenen Schraube aufgebaut. Der Verbinder ist mit einem gelagerten Magneten ausgerüstet, der von aussen durch ein rotierendes Magnetfeld zum Drehen gebracht werden kann. Dies geschieht mit einem speziell entwickelten Akku-Schraubgerät.
Vorteile: Vollkommen unsichtbare Verdübelung, und keine sichtbaren und störenden Abdeckungen wie bisher. Zusammenbau vor Ort, keine umständlich anzubringende und es ist keine zeitraubende Spannvorrichtung nötig. Die unsichtbare Verbindung kann rasch zerlegt und ebenso schnell wieder neu montiert werden, was speziell beim Messestandbau von Vorteil ist.
Den Invis-Verbinder gibt es in zwei Durchmessern, 8 mm und 12 mm. Das neue System wurde vorerst speziell für den Einsatz in Holz und Holzwerkstoffen entwickelt, kann jedoch in jedem nicht magnetischen Material wie Kunststoffen, Plexiglas und Aluminium angewendet werden.
Für Zimmerleute ist sehr wichtig: Die Verbindung von Treppen, Handläufen und Treppenwangen nach dem gleichen Prinzip sind momentan in Entwicklung.
Die von zwei jungen Deutschen, dem Möbelschreiner Franz Baur und dem Elektriker Franz Hauser patentierte Idee der magnetischen Schraube wurde von der Schweizer Firma Lamello A G weiterentwickelt.
Das daraus entstandene System Invis ist von mehreren Anwenderbetrieben getestet worden. Ebenfalls wurde es in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich an Fachmessen vorgestellt. Erhältlich ist das System Invis bei der Firma Lamello A.G. in Bubendorf BL.

Text: Albert Brutschy
Fotos: Lamello A.G.
Produkte

drucken | empfehlen | zurück | top