Arbeitssicherheitstipp 1
In Oberdiessbach BE ist ein 40-jähriger Arbeiter am 2. Juli am Morgen bei der Reparatur einer vorfabrizierten Betonplatte mit Kosmetikmörtel ums Leben gekommen. Als er auf dem Firmengelände allein am Betonelement mit einem Gewicht von einer Tonne die Poren mit Kosmetikmörtel reparierte, geriet das schwere Bauteil in Bewegung, kippte, erdrückte und begrub ihn unter sich. Trotz sofortiger Hilfe starb der Arbeiter noch auf der Unfallstelle.

Schwere Bauteile stellen ein generelles Gefahrenmoment dar. Dies nicht nur durch den Transport durch einen Baukran über der Baustelle, sondern insbesondere am Boden. Diese sind unbedingt entsprechend umsichtig auf Wegrutschen, Ab- und Wegkippen zu sichern, da das Unfallpotenzial Todesgefahr bedeuten kann. Dies gilt auch für die Montage der Gewichtselemente für Baukräne.

drucken | empfehlen | zurück | top