Batilausanne „And the winner is …“


Mit einer kleinen, aber effektiven Standaktion konnten über 100 Besucher und Besucherinnen zur Wettbewerbsteilnahme animiert werden. Baukader Schweiz hat in der Romandie eine gute Ausgangslage, seine Position erfolgreich und nachhaltig in der Region auszubauen.

 

Vom 14. - 16. November fand auf dem Messegelände Baulieu Lausanne erstmals die Fach-messe Batilausanne statt. Ueber 70 Aussteller auf 10‘000qm präsentierten Neuigkeiten aus den Bereichen Baustelleneinrichtungen, Baumaterialien und Baumaschinen. Trotz sehr mässiger Besucherzahl handelte es sich bei den Besuchern fast ausschliesslich um Fachpublikum. Dies stellte der Standverantwortliche Rut Verdegaal auch am Stand von Baukader Schweiz fest.

 

Wettbewerbsgewinner

Ueber 100 Besucher und Besucherinnen nahmen am Schätzwettbewerb teil. Die folgenden Personen waren mit Ihrer Schätzung am nächsten bei der Lösung von 4100 Nägeln (was schätzungsweise der Mitgliederzahl von Baukader Schweiz Ende 2013 entsprechen wird):

Rang 1 Taschenbuch:
- Herr Okkes Kilinc, Montelly 59, 1007 Lausanne VD

Rang 2 (CHF 50.- REKA):
- Herr Johann Cordonier, ch. de la Tomba 4, 3978 Flantey VS

Rang 3 (CHF 20.- REKA) folgende 3 Gewinner mit gleicher Zahl:
- Frau Isabelle Soldan, rue due Silo 3, 1020 Renens VD
- Herr Manuel Cancela, av. d‘ Echallens 85, 1004 Lausanne VD
- Herr Digno Darriha, rue du Champs-du-Bois, 1052 Le Mont-sur-Lausanne VD

Alle Gewinner und Teilnehmer werden noch per Post informiert.

 

Standauftritt
Der Baukader-Stand war ganz in der Nähe des SBV-Forums platziert. Am Forum fanden wäh-rend der drei Messetagen diverse Fachreferate statt, die Messebesucher unangemeldet bei-wohnen konnte. So profitierten wir zusätzlich von der dortigen Besucherfrequenz. Unsere Wer-bemittel stiessen auf reger Nachfrage. Ebenso zeigte sich in diversen Gesprächen seitens Rut Verdegaal mit Besuchern, dass Baukader Schweiz vor allem auch durch den langjährigen Verkauf des Taschenbuchs für Bauführer und Poliere und der Broschüre „Korrekte Signalisation von Baustellen“ in der Romandie eine bescheidene, aber wertvolle Bekanntheit und Wieder-erkennung erreicht hat. Dieses Marktvertrauen gilt es in den nächsten Jahren zu nutzen und durch marketingtechnische Massnahmen zu verstärken. Der nächste Standauftritt ist bereits geplant: Präsenz an der Infratagung Romandie vom 4. Februar 2014, im EPFL Ecublens im Rolex Learning Center der ETH Lausanne.

 

Aussichten 2014
Unser Auftritt hat sicher zur Steigerung unserer Bekanntheit in der Region beigetragen. Ebenso konnten qualitativ wertvolle Kontakte zu diversen Firmen und Institutionen der Region aufge-baut werden. Besonders der Kontakt zu den Kaderschulen konnte intensiviert werden, so dass wir auch in 2014 in der Romandie unsere Präsenz an den wichtigsten Aus- und Weiterbildungs-institutionen systematisch und nachhaltig verbessern können. Schliesslich wollen wir 2014 auch in der Region Romandie auf Mitgliederwachstum setzen.

Bilder-Galerie

Olten, 21.11.2013/rv


drucken | empfehlen | zurück | top