05. Dezember 2018

Informationen aus dem Zentralvorstand

Infoflash 06/2018

Hier die wichtigsten Informationen aus der ZV-Sitzung vom 30. November 2018 und den Regionalkonferenzen Herbst 2018.

Situation Verhandlungen GAV FAR und LMV

Der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) sowie die Gewerkschaften Unia und Syna haben sich nach vielen Verhandlungsrunden auf einen gemeinsamen Vorschlag für einen neuen Landesmantelvertrag für das Bauhauptgewerbe sowie die Sicherung der Rente mit 60 geeinigt. Sofern die jeweiligen Delegiertenversammlungen der Vertragsparteien zustimmen, tritt der neue LMV per 1. Januar 2019 in Kraft.

Die wichtigsten Regelungen in Kürze:

  • Sicherung der Rente mit 60: Das Rentenalter und die Rentenhöhe bleiben bestehen. Die Beiträge der Arbeitnehmenden steigen im kommenden Jahr um 0,5 Lohnprozent und 2020 nochmals um 0,25 Lohnprozent.
  • Landesmantelvertrag: Der LMV wird mit wenigen Anpassungen erneuert. Neu gibt es bei der Entlassung von älteren Bauarbeitern eine zwingende Anhörungspflicht. Zudem wird der Geltungsbereich auf Asbestsanierung ausgeweitet und zukünftig können die PBK die Arbeitnehmenden über geldwerte Verstösse informieren. Bei der Arbeitszeit wird die Zahl der monatlich möglichen Überstunden von 20 auf 25 erhöht und die Auszahlung der Überstunden auf Ende April verlegt. Equipen, die zu mehr als 60% im Belagseinbau tätig sind, haben neu die gleiche Arbeitszeitregelung wie die bestehende Regelung zu Bergregionen.
  • Lohnerhöhung: Für 2019 gibt es eine generelle Lohnerhöhung von 80 Franken und für 2020 eine weitere generelle Lohnerhöhung von 80 Franken. Die Mindestlöhne werden im gleichen Rahmen ebenfalls angepasst.

Baukadervertrag-Verhandlungen

Nachdem die Verhandlungen über den LMV/GAV FAR abgeschlossen sind, werden nun die Verhandlungen für den Baukadervertrag aufgenommen. Diese beginnen im Januar 2019.

Parifonds-Rückerstattungen 2017

Wie bereits im letzten Info-Flash mitgeteilt, hat der Zentralvorstand an seiner August-Sitzung entschieden, dass die Mitgliederbeiträge der Vorarbeiter analog der Vorjahre in Rechnung gestellt werden können und die Parifondsrückerstattungsbeiträge aus dem Jahr 2017 den Sektionen gutgeschrieben werden.

Der Zentralvorstand stellt sich nach wie vor auf den Standpunkt, dass Baukader Schweiz, wie seit Jahrzehnten, die Rückerstattungen für alle Mitglieder zu Gute hat. Den Betrag für die Rückerstattungen 2017 hat uns der Parifonds im August nochmals überwiesen, so dass der Zentralvorstand in seiner Sitzung Ende August zu der Überzeugung kam, dass wir nun auch die LMV Mitglieder Rechnungen verschicken können. Aus Sicht der Sozialpartner fand die Überweisung für die dem LMV unterstellten Mitglieder fälschlicherweise statt.

Zusammengefasst heisst das also, dass die Sektionen - wie in den zurückliegenden Jahren - die Parifondsrückerstattungen für Mitgliederbeiträge aus dem 2017 für alle Mitglieder von der Geschäftsstelle überwiesen bekommen haben.

Parifonds-Rückerstattungen für das Jahr 2018

Die Rückerstattungsformulare für das Jahr 2018 werden wieder der Dezember Ausgabe des Baukadermagazins beigelegt. Wir bitten euch darauf zu achten, dass insbesondere die „Funktion“ ausgefüllt ist und mit den Lohnangaben übereinstimmt. Bei nicht plausiblen oder fehlenden Angaben bitten wir euch, beim Mitglied, bzw. nach Rücksprache mit dem Mitglied, beim Arbeitgeber nachzufragen. Ob wir im 2019 alle Beiträge rückerstattet erhalten, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wir werden die strittigen Formulare erneut zurückbehalten müssen, bis eine Einigung erzielt wird. Dafür wird ein weiteres externes Gutachten erstellt werden. Das Ergebnis dieses Gutachtens soll als verbindlicher Beschluss von allen im Parifonds beteiligten Sozialpartner akzeptiert werden. Wir hoffen auf eine Entscheidung im ersten Halbjahr 2019.

Wir werden euch laufend über den aktuellen Stand informieren. Zwischenzeitlich steht euch Barbara Schiesser (barbara.schiesser@baukader.ch) für Fragen gerne zur Verfügung.

Statutenanpassung: jährliche DV

Der ZV war dabei die Folgestrategie zu Regatta 2020 auszuarbeiten. Der Zentralvorstand hat sich entschieden die Strategie- und Leitbildüberarbeitung zurückzustellen, bis die Nachfolge von Rut Verdegaal geklärt ist. Dies wird voraussichtlich bis zur DV 2019 der Fall sein. Woran der Zentralvorstand allerdings festhalten möchte, ist die Anpassung der Statuten bezüglich der Durchführung der Delegiertenversammlung: Um flexibler und zeitnaher auf veränderte Rahmenbedingungen eingehen zu können, schlägt der Zentralvorstand vor die DV jährlich in einem angepassten Rahmen (nur noch einen Tag) durchzuführen und dafür auf die Verbandskonferenzen zu verzichten. Die Anpassungen werden euch rechtzeitig zu geschickt, damit dieses Thema an den Sektions-GVs und an der Frühjahrskonferenz diskutiert werden kann.

Zuständigkeiten Geschäftsstelle

Wie bereits informiert übernimmt Katharina Probst bis auf weiteres die Geschäftsführung von Baukader Schweiz ad Interim. Unterstützt wird sie von Flurina Schenk, Kommunikation, die auch ihre Stellvertreterin ist. Die Stelle des Geschäftsführers wird im Januar ausgeschrieben.

Leider wird uns Seraina Greb auf Ende Jahr verlassen. Sie hat im Dezember ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und wird ab Januar bei unserem Partner Maxomedia, als Kundenberaterin beginnen. Karin Allemann übernimmt von Seraina Greb die Betreuung der Sektionshomepages und steht als Ansprechperson zur Verfügung.

Floriane Dudek hat das Marketing übernommen. Sie wird unterstützt von Anita Steiger, die neu zum Team dazu stösst und Ihre Arbeit im Januar als Marketingassistentin aufnehmen wird.

Persönlich, rasch und direkt

Sie wollen wissen, wofür wir uns engagieren? Abonnieren Sie unseren Newsletter! Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle von Baukader Schweiz zur Verfügung.

Baukader in Ihrer Nähe

Unsere Sektionen bilden das regionale Netzwerk, fördern die Geselligkeit und stehen für Fragen zur Verfügung.

Newsletter abonnieren