Liebe Baufachleute
Berufsrekrutierung Baukader
Die Verkehrswegebauer verzeichnen einen erklecklichen Lehrlingszuwachs. Dies erklärt sich nicht zuletzt durch die Angliederung der neuen Berufsbereiche. Im Bauhauptgewerbe tut Berufsrekrutierung fähiger Lehrlinge dringend not.

Gehäuft höre ich unsere Baukader klagen, dass kaum wirklich fähige Lehrlinge in die Bauteams stossen, wenn überhaupt Lehrlinge dazu kommen, welche die Lehre auch beenden. Vor allem klagen sie, dass im Bauhauptgewerbe vor allem engagierter und ambitionierter Nachwuchs fehlt. Auch mit dem Ziel, sich zu Kader weiterzubilden. «Manchmal kommt da ein neuer Lehrling, den können wir beim besten Willen nicht gebrauchen», ist da zu hören.

 

Es ist bekannt, dass Bautätige gelegentlich schmutzig werden und bei unterschiedlicher Witterung ihre Arbeit verrichten. Wie hochinteressant die Bauberufe geworden sind, ist zu wenig bekannt: Hightech-Baustoffe, modernste Bau- und Messtechniken und (Spezial)Bauverfahren, komplexe Baulogistikaspekte, komplexe Schaltechniken, Umweltaspekte, Sicherheitsaspekte, Mechanisierungen, Bauoptimierungen usw. usw. Wir wissen das. Aber es müssen auch andere dies wissen!

 

Die Faszination Bauen benötigt heute helle Köpfe. Die Tendenz liegt heute auf kleinen, effizienten und kompetenten einzelnen Bauteams unter einem Polier oder Vorarbeiter für optimiertes Bauen. In diesen Teams trägt jeder Verantwortung. Auf sie alle muss man sich verlassen können. Auch gegenseitig. Ich betone, es braucht helle Köpfe, die sich von der Faszination des Bauens packen lassen.

 

Warum bloss fehlt der Nachwuchs an kompetentem Baufachleuten, der sich für diesen faszinierenden Beruf mit bester Perspektive entscheidet, aber auch von diesem Beruf was will?

Hat die Imagepflege für den Berufsnachwuchs im Bauhauptgewerbe zu lange geschlafen? Hat auch der Baumeisterverband zu lange die Zeichen der Zeit nicht erkannt und die notwendige Imagepflege zu lange vernachlässigt? Die Baumeister sind aktiv geworden und arbeiten intensiv in eigens gebildeten Kommissionen zur Förderung von Nachwuchs. Kurzfristige Wirkung kann nicht erwartet werden.

Die Maurerlehrhallen unterhalten einen Infobus für den Maurerberuf, der oft im Einsatz stand. Sie sind dabei, die Exponate im Infobus neu zu gestalten. Er ist ein sehr wichtiges Instrument der Berufsrekrutierung. Die Attraktivität optimaler Aufstiegsmöglichkeiten im Bauhauptgewerbe ist sicher eine wichtige Botschaft.

 

Es gibt schlicht keine andere Branche, welche dem Arbeitnehmer im Bauhauptgewerbe die persönliche Karriereplanung so optimal ermöglicht. Jedermann/jedefrau kann sich für die Weiterbildung zum Baukader entscheiden, wenn sie wollen und nicht der Chef. Keine andere Branche bietet mit dem Instrument des Parifonds-Bau so komfortable Unterstützung und Entschädigung für Weiterbildungskosten. Das Weiterbildungsangebot der Baumeister ist vorbildhaft. Keine andere Branche kennt den vorzeitigen Altersrücktritt.

 

Man kann sich fragen, warum der Verband der Baumeister «seine» Branche angesichts dieses Füllhorns an positiven Argumenten für die Berufe des Bauhauptgewerbes nicht noch besser verkauft.

Noch immer hört man indirekt über Berufsinformationsstellen (BIZ), dass zu Unrecht von Bauberufen abgeraten wird. Ich denke, dass an diesen Wurzeln der Berufsberatung und Berufsfindung der Hebel anzusetzen ist. Imagearbeit muss/sollte alle wichtigen Kanäle nutzen. Und dies über die jeweiligen Wirkungsmittel der Zielgruppen.

 

Es gibt Bauunternehmen, die sich für die Lehrlingsausbildung optimal engagieren und auch den Interessenten für Schnupperkursen Aufmerksamkeit schenken. Am ehesten hört die Öffentlichkeit von beispielhaften Lehrlingsprojekten. Man hört jedoch auch anderes. Nämlich, dass Schnupperkursinteressenten unbedacht in eine Akkordmaurergruppe zugewiesen werden, wo kein Mensch sich um sie kümmert und einige kaum Deutsch verstehen.

 

Wir ziehen alle am gleichen Strick, einzustehen für die faszinierenden Bauberufe in der Öffentlichkeit. Auch Baukader von Baukader Schweiz sind wichtige Imageträger für die attraktiven Bauberufe im Bauhauptgewerbe, aber auch für die Baukader-Weiterbildung. Baukader sind aktiv an Schulen. Baukader sind wichtige Imageträger des attraktiven Berufsstands. Da können wir viel erreichen. Schliesslich profitieren wir von unserem Tun: von gutem Nachwuchs!

 

Andreas Moning



drucken | empfehlen | zurück | top