Wunderwerk der Technik: Die Gateshead Millenium  Bridge ist die erste Fussgänger- und Radfahrerbrücke der Welt, die sich um ihre eigene Achse dreht.
Eine Brücke verzückt Fussgänger und Velofahrer im Norden Englands
Nr. 06 2008: Was für Sydney das Opera house und für Paris der Eiffel-Turm ist für Newcastle-upon Tyne/Gateshead die Millenium Bridge. Tagsüber und nachts verzückt die Brücke Einheimische und Touristen. Warum? Weil es die erste Kipp-Brücke dieser Art in Europa ist.

Der Tyne River fliesst durch die nordenglische Stadt Newcastle-upon-Tyne, welche ein bedeutendes Industrie- und Transportzentrum ist. Bekannt ist Newcastle-upon-Tyne vor allem durch die Erzeugnisse der Stahlindustrie, Arzneimittel und für das Newcastle Brown Ale. Der Stadt haftete aber das Bild der tristen Industriestadt an. Seit fünf Jahren jedoch hat die Stadt ein echtes Wahrzeichen: die Gateshead Millenium-Brücke.

 

Im August 1996 begann der Planungs-Wettbewerb für die Fussgänger- und Velobrücke, die den Tyne River überqueren und dabei die Schifffahrt nicht behindern sollte. Im Februar 1997 wurde der Wettbewerb abgeschlossen und das Siegerprojekt der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Baubeginn 1999 und zwei Jahre Bauzeit

Im Mai 1999 begannen die Bauarbeiten. Der grösste Flusskran Europas, der Asian Herkules II (aufgestellt 100m hoch, also höher als der Big Ben in London!) transportierte die vorgefertigten Teile der Brücke 9km von der Einmündung der Nordsee bis zur Baustelle im Stadtzentrum. Im September 2001 wurde die Brücke für die Öffentlichkeit freigegeben und im Mai 2002 durch die Queen Elizabeth II. offiziell eingeweiht.

 

Brücke wird bis 40 Grad gekippt

Die Brücke knapp über der Wasseroberfläche (4.5 Meter) besteht aus einem gigantischen horizontalen Bogen, der zum Überqueren der Tyne dient. In der Ausgangsstellung ragt ein zweiter Bogen 50 Meter nach oben. Dieser ist zur Stabilisierung mit Seilen mit dem sogenannten Deck verbunden. 8 Motoren mit fast 600 PS bewegen die Brücke entlang der Verbindungslinie der beiden Auflagepunkte nach oben. Die Brücke wird bis zu 40 Grad gekippt!

Während dieser Bewegung wandert der Schwerpunkt der Gesamtkonstruktion über den Drehpunkt, wodurch sich die Lasten in den Hydraulik-Zylindern von einer 10.000 kN Drucklast je Widerlager (3 Pumpen) in eine Zugkraft von 4500 kN umwandeln. Die Statik der Struktur wurde mit einem 3-dimensionalen FEM Model berechnet.

Will ein Schiff unter der Brücke hindurch fahren, heben hydraulische Stossheber und Drehzapfen das Deck an und senken gleichzeitig den vertikalen Bogen, bis sich beide Bögen in der Luft befinden und das Schiff passieren kann. Eine 30 Meter breite Fahrrinne aus Stahlpfählen im Flussbett leitet die Schiffe genau in der Mitte des Flusses unter der Brücke hindurch und schützt die 36 Millionen Euro teure Konstruktion vor Kollisionen.

 

Abfallentsorgung automatisch

Die Konstruktion hat einen umweltschonenden Nebeneffekt: Abfall, der sich auf der Brücke angesammelt hat, rollt beim Drehen der Bögen automatisch an die Enden der Brücke in Mülleimer. Betrieben wird der 850 Tonnen schwere Stahlkoloss von acht Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 589 PS.

 

Vorgängig komplexe Berechnungen

Von besonderer Bedeutung war jedoch die Beurteilung des dynamischen Verhaltens aufgrund von Windeinwirkung, sowie der Benutzung durch Fussgängergruppen und der dynamischen Antwort der Struktur während dem Öffnen und Schliessen der Brücke. Hierzu wurden an der University of Western Ontario Windtunnelversuche mit einem aeroelastischen Modell durchgeführt. Bei diesen Versuchen war es wichtig, die unterschiedlichen Öffnungswinkel der Konstruktion zu berücksichtigen.

Während diesen Bewegungen der Brücke wandert der Schwerpunkt der Gesamtkonstruktion über den Drehpunkt, wodurch sich die Lasten in den Hydraulik-Zylindern von einer 10.000 kN Drucklast je Widerlager (3 Pumpen) in eine Zugkraft von 4500 kN umwandeln. Die Statik der Struktur wurde mit einem 3-dimensionalen FEM Model berechnet.

 

Text: Klaus Lüthi und Redaktion

Fotos: Diverse Quellen

 

 

Technische Daten

·         Baukosten: 22 Millionen Pfund, umgerechnet ca. 60 Millionen Franken

·         Gewicht: 850 Tonnen

·         Höhe: ca. 50 m, Spannweite: 126 m

·         Zeitdauer für das Öffnen der Brücke: 4 ½ Minuten.

·         Energiekosten für jedes Öffnen der Brücke £ 3.60, umgerechnet ca. 10 Franken

·         Fussgänger- und Velo-Brücke

·         Bauzeit: 1998 – 2001

·         Offiziell eröffnet im Mai 2002 durch Queen Elizabeth II.

·         Verbindet das Zentrum der Stadt Newcastle-upon-Tyne mit dem Stadtteil Gateshead

 

 

 





drucken | empfehlen | zurück | top