Holzbau: 100 plus 30 Franken Lohnerhöhung für 2005
Die Sozialpartner im Zimmereigewerbe Deutschschweiz, Holzbau Schweiz, Syna-die Gewerkschaft und Baukader Schweiz haben für 2005 eine Lohnerhöhung für die Arbeitnehmenden von 80 Franken generell plus 20 Franken individuell bzw. 100 Franken generell plus 30 Franken individuell für Poliere und Werkmeister vereinbart. Mit der Unterzeichnung dieser Lohnvereinbarung, welche den Arbeitnehmenden gleichzeitig eine Besitzstandswahrung auf der Basis des Landesmantelvertrages für das Bauhauptgewerbe 2002 und den Polierverträgen 1995 garantiert, ist auch ein Meilenstein für den neuen Gesamtarbeitsvertrag ab 2006 gesetzt.
Seit dem Austritt von Holzbau Schweiz als Fachverband beim Schweizerischen Baumeisterverband per Ende März 2003 bestand für rund 1'500 KMU-Betriebe und ca 12'000 Arbeitnehmende kein gültiger Gesamtarbeitsvertrag mehr. Diese Sachlage konnte nun durch konstruktive Zusammenarbeit der Sozialpartner und zum Nutzen der gesamten Branche überwunden werden.

In den letzten Monaten haben sich die Vertragspartner, Holzbau Schweiz, Syna die Gewerkschaft und Baukader Schweiz intensiv mit einem neuen Gesamtarbeitsvertrag auseinandergesetzt. Einer neuen Kultur der Sozialpartnerschaft folgend, wurde ein modernes und sowohl für Arbeitnehmende als auch Arbeitgebende attraktives Vertragswerk erarbeitet. Noch fehlen die letzten Bereinigungen, doch die Vertragspartner sind zuversichtlich, dass die Arbeiten bis Ende Februar 2005 zum Abschluss gebracht werden können. Ab März wird das neue Vertragswerk Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden in gemeinsamen Veranstaltungen vorgestellt.

Mit der neuen Art der Verhandlungsführung haben die Sozialpartner bewiesen, dass damit eine neue Vertragskultur etabliert werden konnte, die für alle Betroffenen von Nutzen ist und zu einer WIN-WIN Situation führt. 

Holzbau Schweiz, SYNA und Baukader Schweiz sind überzeugt, dass der neue Gesamtarbeitsvertrag in der Holzbaubranche eine gute Verankerung finden wird und zu gegebener Zeit auch eine Allgemeinverbindlicherklärung durch den Schweizerischen Bundesrat erhalten wird.


Weitere Auskünfte: Baukader Schweiz (Brigitta Bienz): 079 352 99 16

drucken | empfehlen | zurück | top