Sozialpartnerschaft und Baukader-Vertrag

Seit einigen Monaten gestalten sich die Verhandlungen rund um den Baukader-Vertrag schwierig. Die Sozialpartnerschaft ist eines der kostbarsten Güter der Baubranche. Weshalb die Unia einen der besten GAVs der Schweiz aufs Spiel setzten will, ist für viele Beteiligte unverständlich. Eine Mediation zwischen den Sozialpartnern hat am 9. April 2015 stattgefunden. Am 10. April 2015 hat der Zentralvorstand von Baukader Schweiz diese mit einer Ankündigung an die Sozialpartner und den Mediator abgebrochen, da die Verhandlungsstrategie der Unia fragwürdig ist und die nach wie vor bestehende Fachstelle Risikoanalyse die paritätischen Instrumente untergräbt.

Baukader Schweiz musste zudem gegen zwei Funktionäre der Unia Strafanzeige einreichen, da diese Angestellte von Baukader Schweiz nötigten, verfolgten und bedrängten. Da hört der Spass auf.

Unter diesen Umständen wird sich der ZV sehr intensiv Gedanken machen, wie die heutige Sozialpartnerschaft weitergeführt wird. Eines ist sicher: Auch wenn der Böögg am Sechseläuten lange brannte und dies keinen schönen Sommer voraussagt, wird es für den Baukader-Vertrag und eventuell auch den Landesmantelvertrag (LMV) ein sehr heisser Sommer.

Wir werden euch zu gegebener Zeit wieder informieren.


drucken | empfehlen | zurück | top